Artikel
0 Kommentare

Reservate – Warten auf Insekten

Im Jahr 2040 können nur in Insektenreservaten noch tierbestäubte Pflanzen bewundert werden. Ohne weitere Insekten ist der Erhalt der Ameisen eine große Herausforderung. Von schädlichen Umwelteinflüssen hermetisch abgeschirmte Reservate sichern das Überleben der letzten 13 Wildbienenarten.

previous arrowprevious arrow
next arrownext arrow
Shadow
Slider

 

Artikel
0 Kommentare

Letzte Spuren – Blattbisse

Im Jahr 2053 erfolgte die letzte natürliche Befruchtung. Befruchtete Pflanzen deuten auf Insektenaktivitäten. Auch die letzte Bestäubung konnte im Jahr 2053 registriert werden. Somit gibt es immer wieder Hoffnung, natürlich befruchtete Pflanzen zu entdecken. 2054: anhand von Blattbissen kann sicher geschlossen werden, dass, obwohl keine Insekten mehr gesichtet werden, es noch Restpopulationen geben muss.

previous arrowprevious arrow
next arrownext arrow
Shadow
Slider
Artikel
0 Kommentare

Ausgestorben – Das letzte Insekt

Im Jahr 2049 werden Insektenschädlinge, darunter auch Spinnen, frühzeitig in Reservate untergebracht. Aber auch hier konnten diese nicht überleben. Das letzte identifizierte Insekt verließ durch eine Unachtsamkeit das zugewiesene Biotop am 13. Juni 2052 um 16.43 Uhr. 2053: Prämierte Aufnahme des letzten fotografierten Insekts. Leider konnte es nicht identifiziert werden.

previous arrowprevious arrow
next arrownext arrow
Shadow
Slider
Artikel
1 Kommentar

Die letzten Bienen

Im Jahr 2047 ist die Anzahl der zu befruchtenden Blüten zu groß. Versuche mit Bienendrohnen versprechen, erfolgreich zu sein. Zwei Jahre später zehrt das Pollenüberangebot der nicht befruchteten Blüten an den restlichen Kräften der letzten Bienen. 2051: diese historische Aufnahme zeigt die letzte im Foto festgehaltene Biene.

previous arrowprevious arrow
next arrownext arrow
Shadow
Slider
Artikel
0 Kommentare

Schöne neue Welt

Im Jahr 2053 bereichert der Anbau windblütiger Pflanzen als neue Nahrungsmittel unseren Speiseplan. Ein großer Erfolg im Jahr 2055 ist die Sicherstellung der Ernährung eines Teiles der Menschheit durch selbstbestäubende Pflanzen. 2056: Die Rückzüchtung alter Gräser soll den Genpol neuer Züchtungen bereichern.

previous arrowprevious arrow
next arrownext arrow
Shadow
Slider
Artikel
0 Kommentare

Das letzte Insekt

Die Werkreihe „Das letzte Insekt“ umfasst 5 Zeitabschnitte zwischen 2040 bis 2056. Sie erzählt die Geschichte des Insektensterbens, das der Mensch versucht, aufzuhalten.

 

Eislaufen bei Nacht am Heumarkt, Köln

Schlittschuhlaufen Blau-Rot am Heumarkt, Weihnachtsmarkt

Kaiser Wilhelm III möchte nach Berlin. Pferd und Reiter, entworfen von dem Bildhauer Gustav Blaeser, sind Richtung Osten gerichtet und dabei, den Sockel zu verlassen. Der Bildhauer Hermann Schievelbein hat mehr Zivilisten als Militärs auf dem Sockel dargestellt. Dies war gegen den Willen des Königs und gilt als subversive Überlistung des preußischen Militärstaates. Schon damals haben die kreativen – mit dem Bürgermeister gemeinsam? – demokratisch gesonnene Politiker und Soldaten bevorzugt. Um auf die Eisbahn zurückzukommen – die Erbauer bewegten sich auf viel dünnerem Eis als die Schlittschuhfaher heute.